WO IST DER AUTOFAHRER-BEAUFTRAGTE?

 

Mir gefällt gar nicht…

dass es einen Radfahrer-Beauftragten gibt,
dass ein Fußgänger-Beauftragter gesucht wird,

und die Autofahrer wie immer von allen Seiten Prügel beziehen.

Ausgelöst durch eine kleine Minderheit populistischer meist grün angehauchter Mitbürger, die ein Miteinander nur auf 2-Bein und 2-Rad-Ebene kennen, werden Autofahrer immer mehr als die “bösen” Teilnehmer im Straßenverkehr abgestempelt und massiv benachteiligt.

Bei 4-Rädern hört das “Miteinander” scheinbar plötzlich sehr rasch auf!

Daher meine Frage:

WO IST DER AUTOFAHRER-BEAUFTRAGTE?

3 thoughts on “WO IST DER AUTOFAHRER-BEAUFTRAGTE?

  1. Ist nicht notwendig, da den Autofahrern ohnehin sehr viel Platz eingeräumt wird. Denn bestenfalls würde man die Sensoren unter der Asphaltdecke nutzen, um den Bussen (und Straßenbahnen) längere Grünphasen zu geben bzw. die Ampeln umschalten zulassen, sobald sich ein Bus nähert. Das würde die Öffis markant attraktiver machen. Aber wenn man die Wahl hat zwischen einem überfüllten Bus, der im Stau steht, und einem Auto, wird man letzteres bevorzugen.

    Wien ist sehr autofreundlich, und das ändert sich gerade extrem langsam – jahrzehntelange Gewohnheiten sind halt schwer, totzukriegen, daher verständlich der Ärger.
    Statt auf die pöhsen Radfahrer zu kloppen, deren Raserei schon verständlich ist, wenn man die katastrophal konzipierten Radwege betrachtet (“stop-and-go”), sollte man lieber aufzeigen, wie man den öffentlichen Verkehr ausbauen kann, um mehr Autofahrer zum Umstieg zu bewegen.

     
  2. Sorry, aber das ist kein Argument für das Verhalten vieler Radfahrer.

    Darf ich als Autofahrer auf schlecht beschilderten oder engen Straßen die in meinen Augen vielleicht auch nicht gut konzipiert wurden deshalb auch zahlreiche Verkehrsregeln missachten!?

    Ich habe nichts dagegen, dass Radfahrer zukünftig bevorzugt im Straßenverkehr auftreten sollen/dürfen nur halte ich eine entsprechende Verkehrserziehung, als auch die Einführung eines Nummernschildes für unumgänglich. Jene Radfahrer die diszipliniert fahren wird das sowieso nicht stören und die anderen wissen dann schon warum sie dagegen sind….

     

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*